Gebäudeenergieberatung

1. Energiesparberatung:

Energiesparberatung OelsnitzKann von der BAFA gefördert werden und darf nicht mit dem Gebäudeenergieausweis verwechselt werden. Auch eine Verbindung Energiesparberatung und Gebäudeenergieausweis ist nicht förderbar. Es geht hier um die sparsame und rationelle Energieverwendung für Gebäude, deren Baugenehmigung

  • in den alten Bundesländern vor dem 01.01.1984
  • in den neuen Bundesländern vor dem 01.01.1989

gestellt wurde. Mehr als die Hälfte der Gebäudefläche muss zu ständigen Wohnzwecken genutzt werden.

Wer kann die Förderung in Anspruch nehmen?

EnergiesparberatungEigentümer, Mieter und Pächter, natürliche Personen, rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen  Wirtschaft einschließlich Wohnungswirtschaft, Betriebe des Agrarbereiches, juristische Personen und sonstige Einrichtungen für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke. Wohnungseigentümer dürfen die Beratung nur in Anspruch nehmen, wenn diese sich auf das gesamte Gebäude bezieht.

Wer kann die Beratung ausführen?

  • Ingenieure und Architekten mit einer Weiterbildung im Bereich Energieberatung
  • Absolventen der Lehrgänge der Handwerkskammer zum Gebäudeenergieberater/in
  • Absolventen geeigneter Ausbildungskurse

Höhe und Dauer der Förderung

Zuschuss für Ein/-und Zweifamilienhäuser: 175 €
Zuschuss für Wohnhäuser mit mind. 3 Wohnungen: 250 €

Antragstellung ist nur über das Internet möglich.

2. Gebäudeenergieberater/in:

Am 27. Juni wurde die Energiesparverordnung 2007 verabschiedet. Damit wird der Gebäudeenergieausweis zur Pflicht für Bestandsgebäude bei Vermietung und Verpachtung. Dieser zeigt die energetische Qualität der Gebäude auf und gibt Hinweise für kostengünstige Verbesserungen der energetischen Gebäudebeschaffenheit.

Pflicht für ältere Wohngebäude ab 01.07.2008 . Dabei steht zur Wahl der Bedarfs- oder der Verbrauchsausweis.

Bedarfsausweise sind notwendig für Wohnhäuser bis zu 4 Wohneinheiten, wenn Bauantrag vor November 1977 gestellt wurde und zwischenzeitlich keine Maßnahmen zur Erfüllung der Anforderungen der Wärmeschutzverordnung durchgeführt wurden.