Steildach

Das Steildach ist die Krone jeden Hauses und in unserer Region das am häufigsten anzutreffende Dach. Das Vogtland ist seit altersher ein Gebiet, in dem Naturschiefer vorherrschen. Diese Legende hat sich in den letzten Jahren aufgrund der Schieferpreise zugunsten Dachziegel verschoben. Doch die Handwerkskunst der Schieferdecker auf Kirchendächern oder Villen ist dennoch das Aushängeschild und ein begehrter Selbstbeweis eines jeden Betriebes und natürlich auch der Belegschaft.

SteildachAufgrund der beschränkten Verfügbarkeit und des hohen Preisniveaus von deutschem Schiefer wird heute meist spanischer Naturschiefer eingesetzt, mit dem sich ebenso anspruchsvolle Dächer gestalten lassen.

Dachziegel haben einige Vorteile. Man kann sie jederzeit auswechseln. So können diese bei nachträglichem Dachausbau, Fenstereinbau u.a. einfach wieder "eingehängt" werden. Auch Sturmschäden begrenzen sich meist auf einen kleinen Bereich, da die Ziegel lose hängen. Dachziegel gibt es in verschiedenen Formen und Farben.

Biberschwanzziegel (für Dächer von 30 - ca 75 Grad)

Flachdachpfanne (für Dächer von 15 - ca 60 Grad) und Ravensberger Flachdachpfanne (für Dächer bis 16 Grad bei dünner Schalung, Gewicht wie Schiefer)

Eine preisliche Alternative zu Dachziegeln ist der Betondachstein, der ebenfalls in mehreren Farben erhältlich ist.

Schindeln stellen eine preiswerte Alternative für untergeordnete Dacheindeckungen dar. Durch die Farbvielheit lassen sich gut funktionelle Dächer gestalten.

Prefa ist die Alternative für Dachbinder und für Dachkonstruktionen mit geringer Tragfähigkeit. Allerdings sollten bei diesem Material unbedingt die bauphysikalischen Eigenschaften einer dampfdichten Eindeckung beachtet werden.